Paralympische Spiele in Rio 2016: Mehr als 20 Millionen am TV dabei - 4.400 NRW-Apo-theken informierten über TV-Sendezeiten

Auf weiterhin gute Zusammenarbeit: Der paralympische Gold- und Bronzegewinner Vico Merklein mit Friederike Kolbe (Referentin Öffentlichkeitsarbeit Apothekerverband Nordrhein) und Sebastian Sokolowski (Pressereferent Apothekerkammer Westfalen-Lippe).Mehr als 20 Millionen Fernsehzuschauer haben die Übertragungen der Paralympischen Spiele in Rio 2016 verfolgt. ARD und ZDF hatten im täglichen Wechsel über 65 Stunden von den Wettkämpfen in Brasilien berichtet. 4400 Apotheken in Nordrhein-Westfalen hatten in Kooperation mit dem Deutschen Behindertensportverband im Vorfeld über die TV-Sendezeiten informiert.

Dazu dienten zahlreiche Flyer und Plakate in den NRW-Apotheken. Das Ziel lautete: Den Leistungen der Deutschen Paralympischen Mannschaft eine größere Aufmerksamkeit verschaffen. DBS-Präsident Friedhelm Julius Beucher freute sich über diese Unterstützung. „Ich bin mir sicher, dass diese Aktion dazu beigetragen hat, die Einschaltquoten zu erhöhen und dass Menschen mit dem Thema Paralympics konfrontiert worden sind, die es sonst vielleicht nicht wahrgenommen hätten. Daher gilt den Apotheken in NRW unser Dank dafür, dass unsere Athletinnen und Athleten durch diese Unterstützung noch ein Stück mehr Anerkennung erhalten haben.“

Bereits seit 2009 engagieren sich die Apothekerinnen und Apotheker in Nordrhein-Westfalen für den Behindertensport in Deutschland. Ein Anliegen ist es, dass die Sportlerinnen und Sportler mit Behinderung die öffentliche Aufmerksamkeit erhalten, die sie aufgrund ihrer beeindruckenden Leistungen verdienen.

Bei den Übertragungen aus Rio de Janeiro schalteten 20,62 Millionen Zuschauer mindestens einmal die Paralympics-Übertragungen bei ARD und ZDF ein. Das sind nach Angaben der beiden Sender 27,5 Prozent aller potenziellen TV-Zuschauer. Die höchsten Einschaltquoten registrierten ARD und ZDF bei der emotionalen Eröffnungsfeier im Maracana-Stadion. In der Spitze schauten 1,26 Millionen zu. Durchschnittlich verfolgten die Berichterstattung rund eine halbe Millionen Menschen – das ist zwar etwas weniger als beispielsweise in London 2012 oder in Peking 2008, doch hängt dies vor allem mit der Zeitverschiebung und den damit verbundenen nächtlichen Sendezeiten der Rio-Wettkämpfe in Deutschland zusammen. Zusätzlich zu den TV-Berichten hatten ARD und ZDF ein umfangreiches Online-Angebot zur Verfügung gestellt sowie eine umfassende Berichterstattung in den Hörfunkprogrammen der ARD. Die große Vielfalt der Paralympics wurde in mehr als 300 Hörfunkbeiträgen abgebildet.

Downloads


Ansprechpartner

Dr. Stefan Derix

Geschäftsführer

Tel.: 0211 83 88 - 100

E-Mail-Adresse anzeigen

Zum Schutz gegen unerwünschte Werbung ist diese E-Mail-Adresse nicht anklickbar.

Angelika Osterfeld

Sekretariat Geschäftsführung

Tel.: 0211 83 88 - 119

E-Mail-Adresse anzeigen

Zum Schutz gegen unerwünschte Werbung ist diese E-Mail-Adresse nicht anklickbar.