Apotheker informieren auf der RehaCare 2014

Apothekerstand gehörte zu den meistbesuchten

Über 51.000 Besucher informierten sich vom 24. bis 27. September in den Düsseldorfer Messehallen, wie man mit Behinderung, bei Pflegebedarf und im Alter ein weitgehend selbstbestimmtes Leben führen kann. Damit konnte die Messe ein deutliches Besucherplus verzeichnen.


Der Apothekerverband Nordrhein sowie die Apothekerkammern Nordrhein und Westfalen‐Lippe waren bereits zum sechsten Mal mit einem Informationsstand im Sportcenter des Behindertensportverbandes NRW (BSNW e.V.) vertreten. Und dieser gehörte zu den meistbesuchten: Rund jeder 5. Messebesucher kam in die Halle des BSNW und somit auch
am Stand der Apotheker in NRW vorbei. Über 6.000 Messungen von Blutdruck, Blutzucker und Körperfett hat das 10‐köpfige Apothekenteam an den vier Messetagen durchgeführt.

Wichtige Tipps zu Bewegung und Ernährung vor Ort
Die Präventionsangebote am Apothekerstand stießen bei den Besuchern auf großes Interesse. Bei Grenzwerten und bereits manifestiertem Diabetes oder Bluthochdruck hielten die anwesenden PTA und Apothekerinnen wichtige Tipps zur präventiven Bedeutung von Bewegung und richtiger Ernährung sowie zur richtigen Kontrolle von Blutdruck‐ und
Blutzuckerwerten bereit. Die hohe Bedeutung dieser niedrigschwelligen
Präventionsangebote zeigte sich in den dokumentierten Fallzahlen: bei einem Viertel der Besucher war entweder der Blutdruckwert oder der Blutzuckerspiegel im grenzwertigen Bereich. 12 Prozent hatten einen zu hohen Blutdruckwert und bei 5 Prozent konnten erheblich erhöhte Blutzuckerwerte festgestellt werden. Allen diesen Besuchern wurde daher
ein Arztbesuch dringend empfohlen.


Landesbehindertenbeauftragter lobt langjähriges Engagement der Apotheker in NRW
Im Rahmen ihres Besuches auf der Rehacare informierten sich auch Norbert Killewald, der Beauftragte der Landesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderung in NRW, und der Vorsitzende des Ausschusses für Arbeit, Gesundheit und Soziales im Landtag NRW,Günter Garbrecht, am Stand der Apotheker. Dabei stellte Killewald fest, dass sich die
Apotheker in NRW seit seiner Amtsübernahme 2010 kontinuierlich für den Behindertensport einsetzen. Im Gespräch mit Apothekerin Marlene Langenberg‐Nüsser, Vorsitzende des Apothekerverbandes Bergisch Land, und Friederike Kolbe vom Apothekerverband Nordrhein e.V. machten der Landesbehindertenbeauftragte und Günter Garbrecht deutlich, dass die
Apotheken den Menschen mit Behinderung damit auch zu mehr Lebensfreude verhelfen.


Ein sportliches Signal gelebter Inklusion:
„Match of the day“ – weltmeisterliches Tischtennis‐Turnier um den Apothekenpokal
Der Abschluss der Messe bot in diesem Jahr ein besonderes Highlight gelebter Inklusion. Hochkarätige Tischtennis‐Spieler um den gerade erst zum Weltmeister gekürten Valentin Baus spielten in einem inklusiven Doppel‐Turnier um den Apothekenpokal. Die Sieger Sandra
Mikolaschek von Borussia Düsseldorf und Lars Hielscher vom Post SV Mühlhausen freuten sich über den Pokal, den sie von Apothekerin Marlene Langenberg‐Nüsser überreicht bekamen.


Weltmeister Valentin Baus musste sich im Doppel‐Finale um den Apothekenpokal im zweiten Satz geschlagen geben.

Ansprechpartner

Dr. Stefan Derix

Geschäftsführer

Tel.: 0211 83 88 - 100

E-Mail-Adresse anzeigen

Zum Schutz gegen unerwünschte Werbung ist diese E-Mail-Adresse nicht anklickbar.

Angelika Osterfeld

Sekretariat Geschäftsführung

Tel.: 0211 83 88 - 119

E-Mail-Adresse anzeigen

Zum Schutz gegen unerwünschte Werbung ist diese E-Mail-Adresse nicht anklickbar.