Nacht- und Notdienst im Krankheitsfall - Mehr als 348 Apotheken in Nordrhein sind über Weihnachten dienstbereit

ApotehkennotdienstIm Dienst der Patienten: Der Nacht- und Notdienst der Apotheken (Quelle: ABDA)Düsseldorf, 17.12.2013. Auch rund um Weihnachten und den Jahreswechsel bieten die Apotheken in Nordrhein einen flächendeckenden Nacht- und Notdienst.

„Unter der Rufnummer 0800 0022833 aus dem deutschen Festnetz oder der Kurzwahl 22833 von jedem Handy können sich Patienten über die nächstgelegene dienstbereite Apotheke informieren. Vom Festnetz aus ist die 0800 0022833 kostenfrei zu erreichen. 69 Cent pro Minute kostet die Kurzwahl 22833 über Handy“, so Lutz Engelen, Präsident der Apothekerkammer Nordrhein.

In beiden Fällen fordert das Computer-Sprachdialogsystem den Anrufer auf, seinen Standort anzugeben. Davon ausgehend ermittelt das System die vier nächstgelegenen, geöffneten Notdienst-Apotheken.

Das Versenden einer SMS mit dem Inhalt „apo“ an die 22833 (69 Cent pro SMS) und das anschließende „Ja“ zur Ortung seines Standortes, bringt ebenfalls das gewünschte Ergebnis.

Im Ausland funktioniert der Apotheken-Notdienstfinder nicht. Dort kann der Weg zur nächsten Apotheke erheblich weiter sein als daheim. Deutsche Urlauber müssen sich in anderen Staaten darauf einstellen, dass sie nicht überall eine flächendeckende Arzneimittelversorgung vorfinden wie zuhause. In nordeuropäischen Ländern wie Schweden oder Dänemark kommen drei- bis viermal so viele Einwohner auf eine Apotheke wie in Deutschland; in Österreich und Slowenien immerhin noch rund doppelt so viele Menschen.

„Auslandsurlauber sollten sich hierzulande vor Reiseantritt mit allen notwendigen Arzneimitteln versorgen“, rät Apotheker Lutz Engelen. Am Urlaubsort sollte man sich im Notfall beim Reiseveranstalter oder an der Hotelrezeption nach der nächstgelegenen - möglichst deutschsprachigen - Apotheke erkundigen. Deren Öffnungszeiten und Notdienstpläne können erheblich von den deutschen Regelungen abweichen.

Die Nacht‐ und Notdienstbereitschaft in deutschen Apotheken gilt international als beispielhaft. „Auch den weihnachtlichen Notdienst leisten die Apothekerinnen und Apotheker in Nordrhein zusätzlich zu ihrem Tagesdienst. Ein 32‐Stunden‐Einsatz ist da nicht selten“, erläutert Lutz Engelen.

Die gesetzliche Notdienstgebühr beträgt 2,50 Euro und ist einmal pro Notdienst-Besuch zu entrichten, egal wie viele Rezepte vorgelegt bzw. wie viele Arzneimittel gekauft werden.

Kreuzt der Arzt auf dem Rezept "noctu" an, macht er damit kenntlich, dass es sich um einen Notfall handelt. In diesem Fall wird die Gebühr von der Krankenkasse übernommen, wenn das Rezept unverzüglich in einer Apotheke eingelöst wird.

Deutschlandweit nutzen mehr als 20.000 Patienten jeden Tag den Apotheken-Notdienst. Und pro Jahr geben die Apotheken im Notdienst mehr als sieben Millionen Arzneimittel ab. „Die flächendeckende Versorgung durch die öffentliche Apotheke mit Arzneimitteln an 365 Tagen im Jahr und rund um die Uhr ist ein einzigartiger Service – nicht nur zu Weihnachten“, so Lutz Engelen. „Aber gerade an den nun aufeinanderfolgenden Feiertagen ist er besonders wichtig."

zurück

Downloads


Ansprechpartner

Dr. Stefan Derix

Geschäftsführer

Tel.: 0211 83 88 - 100

E-Mail-Adresse anzeigen

Zum Schutz gegen unerwünschte Werbung ist diese E-Mail-Adresse nicht anklickbar.

Angelika Osterfeld

Sekretariat Geschäftsführung

Tel.: 0211 83 88 - 119

E-Mail-Adresse anzeigen

Zum Schutz gegen unerwünschte Werbung ist diese E-Mail-Adresse nicht anklickbar.