Allergiker aufgepasst - Pollen im Anflug

Düsseldorf, 7.02.2013

Applikation von Augentropfen beim Kind (Quelle: ABDA)Auch bei Kindern lassen sich Allergie-Symptome mit den richtigen Augentropfen deutlich mildern (Quelle: ABDA)Juckende Augen, akute Atemnot, das Niesen scheint nicht aufzuhören und die Nase läuft ununterbrochen. Der Pollenflug hat begonnen und macht den Allergikern, immerhin über 25 % der Deutschen, schwer zu schaffen.

Schon eine Ähre Roggen enthält bis zu vier Millionen Pollenteilchen. Diese können bei entsprechenden Wetterbedingungen über 200 Kilometer weit getragen werden. Der Blütenstaub der Birkenpolle gehört zu den Hauptauslösern von Asthma. Zur Zeit sind vor allem die Pollen der früh blühenden Gewächse Erle und Hasel unterwegs.

Die Apotheker in Düsseldorf raten Allergikern dazu, sich rechtzeitig auf die aktuelle Saison vorzubereiten und den professionellen Rat in der Apotheke einzuholen.

Bei leichten Beschwerden reichen oft Nasensprays aus. Wenn die Pollen-Allergie mit Rötungen, Schwellungen und Juckreiz im wahrsten Sinn ins Auge geht, helfen Augentropfen. Für schwerere Fälle sind wirksame Tabletten und Kortisonpräparate erhältlich.

„Wir informieren und beraten unsere Kunden dazu am liebsten individuell. Denn jeder ist unterschiedlich betroffen. Im persönlichen Beratungsgespräch können wir ermitteln, welche Maßnahme im Einzelfall am besten geeignet ist“, betont Lutz Engelen, Präsident der Apothekerkammer Nordrhein.

Die meisten Heuschnupfenmittel enthalten Substanzen, die den Allergie-Botenstoff Histamin hemmen und sehr gut verträglich sind. „Allerdings können manche Mittel müde machen und das Reaktionsvermögen herabsetzen. Also Vorsicht beim Autofahren", so Lutz Engelen.

Auch vorbeugend kann man einiges gegen die Pollen tun. So sollten die Fenster der Wohnung nach Möglichkeit am Tage verschlossen bleiben. Nur nachts sollte gelüftet werden. Ein wirksamer Fensterschutz gegen Pollenflug trägt ebenfalls zu einer Entlastung bei. Wäsche sollte nicht an der frischen Luft getrocknet werden, da sich Pollen schnell in der Kleidung festsetzen. Sport im Freien, wie zum Beispiel das Nordic Walking, sollte während des Pollenfluges vermieden werden.

Es ist ratsam, die Wohnung nur in den Zeiten zu lüften, wenn möglichst wenige Pollen fliegen: In Städten sollten die Fenster am besten in den frühen Morgenstunden geöffnet werden, auf dem Land hingegen am späten Abend. Nach einem Regenschauer ist die Luft besonders rein, da feuchte Pollen schlechter fliegen können. „Eine qualifizierte Gesundheitsberatung sowie weitere Tipps und Tricks zum Thema Pollen gibt es in der Apotheke", schließt Lutz Engelen.

Weitere Informationen:

Wer mehr über Allergien wissen möchte, kann das Internetangebot des Deutschen Allergie- und Asthmabundes nutzen (www.daab.de).

Tagesaktuell informiert die Pollenflugvorhersage des Deutschen Wetterdienstes über die Pollensituation in Deutschland (www.dwd.de/pollenflug.de).

Ansprechpartner

Dr. Stefan Derix

Geschäftsführer

Tel.: 0211 83 88 - 100

E-Mail-Adresse anzeigen

Zum Schutz gegen unerwünschte Werbung ist diese E-Mail-Adresse nicht anklickbar.

Angelika Osterfeld

Sekretariat Geschäftsführung

Tel.: 0211 83 88 - 119

E-Mail-Adresse anzeigen

Zum Schutz gegen unerwünschte Werbung ist diese E-Mail-Adresse nicht anklickbar.