Das Präventionskonzept des Landes NRW - eine Investition in Lebensqualität

Aktualisierte Handlungsgrundlage. Publikation des Landesinstituts für Gesundheit und Arbeit des Landes Nordrhein-Westfalen (LIGA.NRW) / erschienen im März 2009

Bündelung und Umsetzung von Maßnahmen zu Prävention und Gesundheitsförderung

Bereits im Jahr 2005 wurde das Präventionskonzept des Landes Nordrhein-Westfalen durch die 14. Landesgesundheitskonferenz verabschiedet. Inzwischen gibt es eine aktualisierte und erweiterte Fassung, die über den nebenstehenden Link eingesehen werden kann.

Wer ist Mitglied der Landesgesundheitskonferenz Nordrhein-Westfalen?

Mitglieder der Landesgesundheitskonferenz (LGK) sind:

  • Sozialversicherungsträger
  • Verfasste Ärzte- und Zahnärzteschaft
  • Psychotherapeuten
  • Apotheker
  • Krankenhausgesellschaft
  • Arbeitgeber und Gewerkschaften
  • Wohlfahrtsverbände
  • Kommunale Spitzenverbände
  • Landschaftsverbände
  • Einrichtungen der Gesundheitsvorsorge und des Patientenschutzes
  • Gesundheitliche Selbsthilfe
  • Landesinstitut für Gesundheit und Arbeit des Landes Nordrhein-Westfalen (LIGA, NRW)

 

Schwerpunktsetzung durch vier Landesinitiativen

Am 7. Dezember 2005 hat die 14. Landesgesundheitskonferenz einstimmig das "Präventionskonzept Nordrhein-Westfalen - eine Investition in Lebensqualität" beschlossen. Ziel dieser Initiative ist es, über mehrere Schwerpunkte zum Erhalt der Gesundheit der Bevölkerung beizutragen. Aktuell erfolgt die Umsetzung in folgenden vier Landesinitiativen:

  • "Gesundheit von Mutter und Kind"
  • "Leben ohne Qualm"
  • "Prävention von Übergewicht und Adipositas im Kindesalter"
  • "Sturzprävention bei Seniorinnen und Senioren"

 


zurück

Links


Ansprechpartner

Dr. Stefan Derix

Geschäftsführer

Tel.: 0211 83 88 - 100

E-Mail-Adresse anzeigen

Zum Schutz gegen unerwünschte Werbung ist diese E-Mail-Adresse nicht anklickbar.