Notfallkontrazeptiva ("Pille danach") - Inkrafttreten und Verfahrensweise nach OTC-Switch

Aktuelle Informationen des Deutschen Apothekerverbandes (DAV) über das weitere Verfahren:

  • Ab Samstag, dem 14. März 2015 ist das Notfallkontrazeptivum Ella One® nicht mehr verschreibungspflichtig („OTC-Switch“). Dies folgt aus der heutigen Veröffentlichung im Bundesgesetzblatt (BGBl. I, S. 278).

  • Mit dem OTC-Switch sind Änderungen der Packungsbeilage von Ella One® verbunden. Eine Abgabe ab dem 14. März 2015 ist nur zulässig, sofern der Apotheke durch den Großhandel oder den Hersteller das Produkt Ella One® mit neuer Kennzeichnung ("apothekenpflichtig") und Packungsbeilage zur Verfügung steht. Die Lieferfähigkeit soll nach unseren Erkenntnissen spätestens ab dem 16. März 2015 gewährleistet sein. Die Rückrufe der Altpackungen sind teilweise bereits angekündigt.

  • Sofern im Einzelfall die neuen Packungen noch nicht beim Großhandel beziehbar sind, dürfen Altpackungen nur bei Vorlage einer ärztlichen Verschreibung abgegeben werden. Ergänzend können die Patientinnen darauf hingewiesen werden, dass ab Montag die regulären OTC-Packungen in der Apotheke erhältlich seien.

  • Darüber hinaus wird ab dem 14. März 2015 auch der Wirkstoff Levonorgestrel zur oralen Anwendung ohne Zusatz weiterer arzneilich wirksamer Bestandteile in einer Konzentration bis 1,5 mg Wirkstoff je abgeteilter Arzneiform und in Packungen mit einem maximalen Wirkstoffgehalt von 1,5 mg zur Notfallkontrazeption aus der Verschreibungspflicht entlassen.

    Achtung: Auch in diesem Fall dürfen die entsprechenden Arzneimittel erst dann ohne ärztliche Verschreibung abgegeben werden, wenn die Präparate in den Apotheken in als „apothekenpflichtig“ gekennzeichneten Packungen zur Verfügung stehen.

 

zurück