Der Medikationsplan kommt

Mit dem durch das E‐Health‐Gesetz neu geschaffenen § 31a SGB V haben gesetzlich Versicherte, die gleichzeitig mindestens drei verordnete Arzneimittel (ärztliche Verschreibung im Rahmen der vertragsärztlichen Versorgung) anwenden, ab dem 1. Oktober 2016 einen Anspruch auf Erstellung und Aktualisierung eines Medikationsplans.

Diese gesetzliche Vorgabe ist Herausforderung und Chance zugleich – Chance zur Sicherung der Arzneimitteltherapie und Möglichkeit zur Intensivierung der interprofessionellen Kooperation.

Mit der Einführung des Medikationsplans wird das Ziel verfolgt, dem Patienten mehr Orientierungshilfe und Sicherheit in der Umsetzung seiner Arzneimitteltherapie zu geben. Zudem erleichtert die einheitliche Arzneimitteldokumentation die Kommunikation zwischen Apothekern, Haus- und Fachärzten, Pflegern und dem Krankenhaus.

Um eine einheitliche Struktur des Medikationsplans und ein einheitliches Vorgehen zu gewährleisten, haben die Bundesärztekammer (BÄK), der Deutsche Apothekerverband e. V. (DAV) und die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) zum 30.04.2016 eine dreiseitige Vereinbarung u. a. zu Inhalt und Struktur des Medikationsplans sowie Vorgaben und Empfehlungen zu seiner
Aktualisierung getroffen.

Die Inhalte dieser Vereinbarung sowie weiterführende Informationen zum Medikationsplan wurden am 21. September 2016 im Rahmen einer gemeinsamen Auftaktveranstaltung der Ärzte- und Apothekerkammer Nordrhein gemeinsam mit den Verantwortlichen für die jeweiligen regionalen Kreisstellen beider Berufsgruppen diskutiert.

Ab Herbst ist geplant, in gemeinsamen regionalen Veranstaltungen der Ärzte- und Apothekerkammer die Kammerangehörigen über Details zum Medikationsplan informieren. Die Termine und Veranstaltungsorte werden Ihnen von den Kreisvertrauensapothekern mitgeteilt.

Webinare zum Thema „Einführung des Medikationsplans“ 

wurden im September/Oktober 2016 angeboten.

Das entsprechende Skript sowie eine Kurzfassung dieser Informationen stehen Ihnen zum Download im passwortgeschützten Bereich für Mitglieder zur Verfügung.


Der Deutsche Apothekerverband hat eine Zusammenfassung von häufig gestellten Fragen zum Medikationsplan erstellt.

Für weitere Fragen stehen Ihnen in der Geschäftsstelle

Frau Carina John, PharmD, Tel. 0211-8388-148 und

Geschäftsführer Dr. Stefan Derix, Tel. 0211 8388-100 zur Verfügung.

Downloads


Links


Ansprechpartner

Dr. Stefan Derix

Geschäftsführer

Tel.: 0211 83 88 - 100

E-Mail-Adresse anzeigen

Zum Schutz gegen unerwünschte Werbung ist diese E-Mail-Adresse nicht anklickbar.

Carina John, PharmD

Abteilungsleiterin AMTS

Tel.: 0211 83 88 - 148

Fax: 0211 83 88 - 240

E-Mail-Adresse anzeigen

Zum Schutz gegen unerwünschte Werbung ist diese E-Mail-Adresse nicht anklickbar.